Forschungsprojekte

Forschung & Entwicklung bei FFT

Internationale Projekte

Der Technologieführer FFT nimmt an mehreren internationalen Forschungsprojekten teil.
An einigen der Projekte auch federführend.

Archiv

Bereits abgeschlossene Forschungsprojekte finden Sie im Archiv.

Zum Archiv

Ansprechpartner

Kuno Jandaurek

Head of R&D Aviation

Airbus-Allee 2
28199 Bremen

Tel.: +49 421 3770-8812
Mobil: +49 151 2625 4005
E-Mail: kuno.jandaurek(at)fft.de

Joachim Scheller

Manager Business & Technical Development

c/o ZAL TechCenter
Hein-Saß-Weg 22
21129 Hamburg

Mobil: +49 171 1018 641
E-Mail: joachim.scheller(at)fft.de

Projekt

Aton

Metallrumpf Technologien ökologisch nachhaltig

Das Ziel des Projektes ist das Entwickeln ökologischer nachhaltiger Metalltechnologien und neuer Fügeverfahren für das Zusammenführen von Rumpfstrukturen. Dafür soll die Digitalisierung sinnvoll in den Produktions- und Fertigungsprozess eingebaut werden. So soll unter anderem der Ressourcenaufwand gesenkt werden. Außerdem soll das Kleben von Metallstrukturen mit einem hohen Automatisierungsgrad bei Erreichen eines hohen technischen Reifegrades und hoher Wirtschaftlichkeit umgesetzt werden. Des Weiteren soll das Gewicht der Struktur vermindert werden, was direkten Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch und so den CO2-Aussttoß des Flugzeuges hat.

Projektlaufzeit: 2019 bis 2023

Ansprechpartner

Partner:

Projekt

DHiiP

DFP Ablage, Heiße Werkzeug integration & inmould-Primern für zukünftige Flügelschalen

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung geeigneter Prozessschritte für die Fertigung von wiederholgenau reproduzierbaren und kostengünstigen Stringer - versteiften Schalen im RTM-Prozess. Dabei soll gleichzeitig die Digitalisierung dieses Prozesses für die Produktion von Flügelschalen für Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge der nächsten Generation erfolgen.

Projektlaufzeit: 2020 bis 2023

Ansprechpartner

Partner:

Projekt

MultiFAL

Multifunctional automation system for Fuselage Assembly Line

Das Hauptziel des Forschungsprojektes MultiFAL ist es, eine Anlage zu bauen, in der automatisch thermoplastische Rumpfschalen verschweißt werden. Dabei sollen die robotergesteuerte Fertigung und die zentrale Überwachung im Fokus stehen. Durch die virtuelle Inbetriebnahme sollen bis zu 20% Inbetriebnahmezeit gespart werden.

Projektlaufzeit: 2019 bis 2022

Ansprechpartner

Partner:

Projekt

SeMoSys

Sektionsmontage und Systeminstallation

Das übergeordnete Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung von Automatisierungslösungen für verschiedene Rumpfsektionen. Der Fokus der Entwicklungen liegt auf einer hohen Fertigungskadenz, sowie flexibilisierten und automatisierten Fertigungstechnologien. Für die Systemvorinstallation werden Mensch-Roboter-Kollaborationen (MRK) für kraftgeführte Montageoperationen erprobt. Hierbei werden Sicherheits- und ergonomische Aspekte betrachtet. Für die Planung zukünftiger Fertigungsanlagen wird zudem ein digitales Anlagenplanungstool entwickelt, mit dem Kunden und Anbieter intuitiv Anpassungen in der Anlagenplanung vornehmen können. Zusätzlich soll das neue Tool eine digitale Lernwelt mit einer 3D-Umgebung für Schulungszwecke von Werkern beinhalten.

Projektlaufzeit: 2021 bis 2024

Ansprechpartner

Partner:

Projekt

Unifix

Universelle mobile Bauteilspann- und Fixiervorrichtung für die Bearbeitung von Faserverbundstrukturen

Ziel dieses Forschungsprojektes ist es eine vollständig integrierte Versuchsanlage zur mobilen Bauteilfertigung im Maßstab 1:1 herzustellen. Dies wird durch die Kombination von technologischen Bausteinen zur Erfüllung der Anwendungsvorgaben für eine innovative Prozessierung von Composite-Großstrukturen unter der übergeordneten Maßgabe von Flexibilität und Agilität umgesetzt.

Projektlaufzeit: 2018 bis 2021

Ansprechpartner

Partner: